Innovative Azubi-Akquise: Der Paul Köster Escape Room

07. Jul 2021

Überregional einzigartige Idee soll junge Menschen für das vielfältige Ausbildungs-Angebot sowie den Sondermaschinenbau begeistern

Medebach. Wer kennt sie nicht, die Escape Rooms? Diese äußerst kreativ gestalteten Räume, in denen Rätsel gelöst werden müssen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen? In denen Kombinationsgabe gefragt ist, immer auch ein Auge für Details und Teamwork an erster Stelle steht! Seit einigen Jahren sind Escape Rooms ein Mega-Trend, in vielen Städten gibt es solche Angebote und sie werden stark nachgefragt. Mittlerweile gibt es Escape Rooms auch virtuell, um dem Alltag zu entfliehen! Und was hat die Paul Köster GmbH damit zu tun? Nun, in Zeiten von Corona und fehlenden Ausbildungsmessen sowie dem zunehmenden Fachkräfte- und Nachwuchsmangel braucht es kreative Ideen, um junge Menschen zu erreichen. Sie für das vielfältige Ausbildungs-Angebot im eigenen Unternehmen, für das spannende Thema Sondermaschinenbau bei der Paul Köster GmbH in allen seinen Facetten zu begeistern und die Motivation zu wecken, sich zu informieren und bestenfalls direkt zu bewerben. Genau deshalb hat sich Ann-Kathrin Huneck, verantwortlich für das Marketing des Medebacher Unternehmens, eine wirklich außergewöhnliche und selbst überregional wohl einzigartige Idee einfallen lassen, um völlig unkonventionell Schülerinnen und Schüler sowie angehende Berufs- und Studieneinsteiger zu erreichen: Das Paul Köster Escape Game!

„Entstanden ist die Idee im Rahmen der Jahresplanung 2021: Aufgrund der unverändert schlechten Pandemie-Situation zu Beginn des Jahres war es unmöglich, konkrete Planungen für mögliche Veranstaltungsformate und Azubi-Messen vorzunehmen, dabei spielen diese eine große Rolle in der Gewinnung von Nachwuchstalenten. Also musste eine Alternative gefunden werden, wie wir jungen Menschen einen Einblick in unser Tätigkeitsfeld geben können, ohne sie mit den klassischen Marketinginhalten zu langweilen. Die Lösung war das Stichwort „Gamification“ – die Übertragung von spieltypischen Elementen in sogenannte spielfremde Zusammenhänge mit dem Ziel der Motivationssteigerung bei Anwender*innen. Einfach gesagt: Es soll Spaß machen, sich mit dem Thema Sondermaschinenbau auseinanderzusetzen. Was aber macht der jungen Generation Spaß?! Wir hoffen, wir können sie mit dem vermutlich ersten deutschen “Corporate Escape Game“ gut unterhalten und gleichzeitig auf unsere Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam machen“, erklärt Ann-Kathrin Huneck.

Worum geht es konkret bei diesem Escape Room? Die Spielerinnen und Spieler finden sich – entweder auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone - in der Köster-Produktionshalle wieder. Dort steht eine Dichtheitsprüfmaschine, die für den Transport zum Kunden verladen werden soll. Das Problem: In Medebach ist der Strom komplett ausgefallen. Folglich funktionieren weder die Dichtheitsprüfmaschine noch das elektronische Tor. Also heißt es zunächst, den Notstrom zu aktivieren, die Maschine zu reparieren und anschließend den Code für das Tor der Produktionshalle herauszufinden. Eine knifflige Aufgabe! Wer es letztlich schafft, landet direkt auf der Homepage der Paul Köster GmbH und kann sich über das Unternehmen, den Sondermaschinenbau sowie über das vielfältige Angebot an Berufsausbildungen und über die dualen Studiengänge des weltweit agierenden Unternehmens aus Medebach informieren.

Mit dieser regional und überregional wohl einzigartigen Idee möchte das Unternehmen neue Wege beschreiten, um Auszubildende zu finden, sie für das Unternehmen zu interessieren und damit auch langfristig den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Virtuell, innovativ, kreativ!

Wer sich an die Herausforderung heranwagen möchte, kann das Spiel direkt auf der Website ausprobieren. „Natürlich sprechen wir mit diesem Angebot insbesondere junge Menschen, Schülerinnen und Schüler sowie diejenigen an, die sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium interessieren. Wir freuen uns aber auch, wenn wir weitere Escape Room-Fans mit unserer Idee begeistern können“, sagt Ann-Kathrin Huneck.

Text: Ralf Hermann, Textzeit Winterberg

Hinweis: Für das beste Spielerlebnis empfehlen wir Laptop oder Tablet, der Escape Room kann aber auch auf dem Smartphone gespielt werden - hier bitte unbedingt Querformat nutzen. Viel Spaß!